Seiten

15. Juni 2016

Trollkind




Ich war schon immer ein „Draußen-Kind“. Lief mit den neuen Turnschuhen durch den Bach, baute Hütten im Wald, jagte durch die Felder hinter den Rehen her und sammelte Regenwürmer in den Jackentaschen (inklusive Dreck natürlich, sie sollten sich ja auch wohlfühlen bei mir *g*).
Meine Mutter schlug, wenn ich nach Hause kam, öfter die Hände über‘m Kopf zusammen. Vor allen Dingen, wenn sie die Steine, Eicheln, Blumen und anderen Kram aus den Taschen meiner Kleidung, nach dem Waschen, in der Maschine fand. Ich war schon immer ein „Müllsammler“, wie sie es nannte. Ich nannte es Trollkind.







Meine Omi fiel beinahe mal um vor Schreck, als ich mit aufgeschlagenen Knien, zerzaustem Haar, dreckig wie ein alter Pirat und mit einem Zahn weniger, vor der Tür stand.  Dafür hielt ich den Schatz meiner Mühen stolz empor. Die erste unreife grüne Kastanie. Das ich dafür vom Baum gefallen war und mir einen Zahn rausgeschlagen hatte, juckte mich nicht.






Stundenlang war ich oft weg. Damals vor knapp 25 Jahren… ohne Handy, ohne Telefonkarte, ohne zu sagen, wohin ich ging, streifte ich umher. Bei uns auf dem Land, konnte man auf der Straße übernachten, so selten kamen damals die Autos. Unsere Eltern hatten keine Angst. „Wenn sie Hunger haben, kommen sie schon wieder.“ sagte meine Mutter immer. Oder: „Solange man nix hört, ist alles in Ordnung.“ Das dachte sie wirklich und es war auch so.
Einmal, auf Klassenfahrt, rief ich sie an um ihr zu sagen, dass es mir gut geht, weil Alle anderen es auch so machten und als sie meine Stimme am Telefon hörte, kriegte sie erst einmal einen Schreck*g*.



Kann man sich heute kaum noch vorstellen, oder? 

Ich glaube manchmal, wir waren freier damals. Man hat uns einfach mehr zugetraut. Sicher, die Welt ist gefährlicher geworden, dass stimmt schon aber ich wünsche mir manchmal, dass die Kinder heute nochmal ein Stück von der Freiheit hätten, die wir damals hatten. Und das manche Eltern ein bißchen entspannter wären.  Mal vom Baum fallen, sich einen Zahn ausschlagen oder einen Blutegel am Bein kleben haben, sollte jedes Kind dürfen.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen