7. Juni 2016

Sommerkinder

Es ist Juni, die Temperaturen steigen, die Schmetterlinge flattern und wir können jeden Tag eine ganze Schüssel Erdbeeren im Garten ernten – alles spricht dafür: der Sommer ist da.
Zumindest hier bei uns im Norden. Seit Tagen scheint die Sonne und es ist heiß. Ich freu mich natürlich über die Erdbeeren und darüber, dass die Rosen blühen aber ich bin kein Sommerkind… so überhaupt nicht.




So bald das Thermometer über die 24 Grad steigt, werde ich maulig. Man könnte so viel tun aber es ist einfach zu heiß. Sommerferien, finde ich, sind leider totale Zeitvergeudung. Okay, bei den Temperaturen in der Schule rumhängen und unterrichten, dass will ich dann auch nicht*g*.



Wie ich euch schon auf instagram erzählte, bin ich zwar kein Sommerkind dafür aber ein Wind und Wasserkind und ich zähle schon die Wochen, bis wir endlich ans Meer fahren. Sonnen und im Sand brutzeln, dass ist auch nicht so meins - der Herr Jedi-Meister könnte das für Tage machen - aber ich liebe es Muscheln zu sammeln, könnte stundenlang schwimmen, nach Dingen tauchen oder durch die Dünen laufen und nach Haifischzähnen suchen. Im letzten Jahr, schwamm ein Seehundjunges direkt am Ufer vorbei, als wir am Strand saßen. Immer wieder tauchte der kleine Kopf neugierig zwischen den Wellen auf …so süß. Der Herr hat natürlich in der Sonne geschlafen und alles verpasst.
Ich sammle nicht nur Muscheln sondern auch Eindrücke und Erinnerungen. Auch im Urlaub muss ich immer alles aufsaugen, was geht. Schöne Bilder in meinem Kopf abspeichern. Ich komme zwar nie erholt aus einem Urlaub wieder, aber dafür immer wieder mit neuen Inspirationen (und Säcke voller Muscheln*g*)



Wisst ihr, was ich aber als größten Sommerschatz betrachte? Mein Sammlung von vom Sand abgeschliffenen Glasscherben. Die find ich einfach wunderschön.
Wie ist das bei euch. Seid ihr Sommerkinder, Sandbrutzler oder Erinnerungssammler?



Kommentare:

  1. *.* Deine Bilder sind mal wieder so niedlich. Eigentlich Liebe ich es einfach am Strand zu sitzen und einfach nichts zu tun. Die Wellen zu beobachten. Meine Kinder wie sie spielen. Und zwischendurch wird ein bisschen gelesen oder gewerkelt. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Gerade habe ich entdeckt, dass du Grafikerin
    und Illustratorin bist.
    Kein Wunder kannst du soooo toll zeichnen!

    Bewundernde Grüße aus meinem Seifengarten,

    Biene

    AntwortenLöschen