23. Juli 2014

Von komischen Wünschen und Oma-tapete

 "Es gibt Menschen, die stellen von heute auf morgen 
ohne einen erkennbaren Grund,
 sämtliche Möbel um und richten alles neu ein."

Als ich das im Vorwort der neuen "Wohnen & Garten" Ausgabe gelesen habe,
musste ich wirklich lächeln.
So geht mir es mir nämlich auch ziemlich oft.
Meinem Rosa und meinen Pastellfarben bleibe ich dabei treu, aber irgendwie krieg ich 
so einmal im Jahr, den innerlichen Rappel und dann muss ich auch 
Möbel schieben, Etwas umstreichen, neue Bilder aufhängen 
und und und....
das ist bei mir schon so, seit ich klein war.


Der Herr Hase ist dann meistens ziemlich glücklich, 
wenn er nicht davon betroffen ist und mitschieben und mitstreichen muss.

Manchmal kriegt er auch diesen Blick.
Den hatte er zuletzt vorgestern, als ich ihm erzählte, 
dass ich schon lange von einer Streublümchen-tapete träume.
 

 "Deine Tapete ist doch noch gut." sagte er direkt.
Ja, das stimmt schon, (Tapete nutzt sich ja auch so selten mal richtig ab)
aber wenn man sich ganz doll etwas wünscht?

Da ist der Herr Hase aber leider sehr pragmatisch.
"Du kannst ja gerne, aber ich stelle mich nicht bei der Hitze hin und 
fange an zu tapezieren. Mit Ohhhmahh-tapete"
Da musste ich schon fast ein bißchen lachen.

Aber selbst ist ja auch die Frau!
Und da ich weiß, dasss ich eine absolute Niete im Abmessen und Co bin 
und ich das niemals ordentlich hinbekommen hätte, hab ich gedacht, 
ich könnte ja die Tapete auch einfach an die Wand tackern.
Im Tackern bin ich nämlich Weltmeisterin!

Das hab ich auch schon mal in meinem alten Kinderzimmer gemacht. 
Damals, als ich " Die fabelhafte Welt der Amelie" sooo toll fand und 
unbedingt so eine  knallrote Barocktapete haben musste.
Da hatte sich Papa Hase zum Glück quergestellt.
(Rote Wände sehen wirklich echt nur im Fernsehn gut aus *hihi*)

Aber jetzt schwebe ich im siebten Streublümchen-Himmel 
und Dank dickerer Tapete
 hat es wirklich diesmal wunderbar geklappt.
Man sieht es wirklich gar nicht und ich bin schon sehr pingelig.

Ihr müsstet übrigens mal die andere Seite des Zimmers sehen.
Da hab ich all meinen Plunder erst mal an die Wand geschoben.

Als ich mich grade umgedreht habe, saß der Stitch mitten auf
meinem Basteltisch. Der hatte sich doch tatsächlich in all
den gestappelten Sachen ein kleines Treppchen gesucht. 

Ich wohne wirklich in einer Rappelkiste*g*
aber in einer streublümchenfeinen!

Grüß euch alle ganz herzlich

Tieni
die Streublümchen-Ohhhhhmahhhh

Kommentare:

  1. wow.. ich mag Deine neue Tapete... aber das mit dem Tackern habe ich nicht so ganz verstanden--Du hast ins Mauerwerk getackert???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank^^...ja, hab ich aber ich glaube, wir haben da noch eine Schicht Putz drauf....das mach ich auch oft so, wenn ich nur was aufhängen will. Man bekommt die kleinen Tackerndadeln so gut wieder raus und die Löcher sind so winzig, dass man sie nicht sieht. Ich tacker auch Gardinen und Bilder an die Wand... ich sag ja, im Tackern bin ich Weltmeisterin*hihi*

      Löschen
  2. Liebe Tieneke,
    dein Blog ist wirklich wunderschön! Deine liebevoll gezeichneten Charaktere und deine Ideen sind wirklich bereichernd! Ich liebe auch alles was rosa, weiß und süß ist! Umso besser, dass ich jetzt deinen Blog gefunden habe! Gerade bin ich dabei mir das Zeichnen beizubringen, was ich eigentlich nicht kann, aber Übung macht den Meister... Deine Zeichnungen sind tolle Anregungen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Streublümchentapete. :) Und ich mag es seeehr, wenn Bloggerinnen auch mal zugeben, dass ihre perfekt fotografierte Wohnung gerade nur an der fotografierten Stelle perfekt ist. ;) Das wahre Leben eben. Hier bleib ich gern ein bisschen.

    AntwortenLöschen