27. Juli 2014

Das neue Heim von Fräulein Hase

So, ihr Lieben!
Heute nehm ich euch mal mit zu einer
Runde durch das neue -alte Zimmer.
Ich habe mich jetzt vier Tage durch all mein Zeug gebuddelt,
Einiges aussortiert, Einiges auf den Speicher gebracht
(ich hatte doch in meinem Kuddel-muddel tatsächlich 
noch ein paar Weihnachtssachen stehen *hihi*)
und nun ist es einigermaßen vorzeigbar.
((zumindest in den fotografierten Ecken
 (*winke winke Dani*))

Aber warnen muss ich euch:
Wer eine Abneigung gegen Streublümchen, Rosa, Hasen
und ganz viel kleinen Tüddelkram hat, 
sollte jetzt ganz schnell wegschauen.

 Dort wo vorher ein Regal stand, ist jetzt das kleine Sofa hingerückt.
Jetzt sieht das Zimmer viel offener und größer aus.

Das Regal hat Papa Hase mir vor Jahren mal für mein Kinderzimmer 
gebaut, damit ich da alle meine Stefan Raab-Ordner reinstellen konnte.
Ja, ihr habt richtig gehört: Stefan Raab.
Ich war (bin ich eigentlich immer noch ein bißchen) der Mega-Fan,
 hab damals jedes Fitzelchen über ihn aus der Zeitung ausgeschnitten 
und ordentlich aufgeklebt und in Hüllen abgeheftet.

Jetzt ist in den Ordnern natürlich kein Raab-Kram mehr sondern all meine
Bastelpapiere. Die kleinen Schubladen haben mich im Baumarkt 
so lieb angelächelt, weil sie um die Hälfte reduziert waren. 
Auf gut Glück, hab ich dann vier gekauft und 
als ob es so gewollt gewesen wäre, haben sie haargenau reingepasst.

Neue Gardinchen hab ich auch genäht.
Schön in weiß, ganz zart und natürlich mit klitzekleinen Pünktchen.
 Das Regal hinter meinem Bildschirm hab ich aus unserem Holzschrott aus der 
Garage selbst gebaut und bin so mächtig stolz darauf.
Ich hab nämlich ein Lineal benutzt und das mache ich sonst nie*g*.
Ich hab's sogar selbst an die Wand gehängt. Gut, ich musste dreimal den Bohrkopf 
und achtmal den Dübel wechseln und die Schrauben kucken auch ein bißchen raus, 
aber da kann man ja schön was dranhängen.
Seht ihr den puppenkleinen Schneebesen?
Den hab ich bei Depot im Sale-Stübchen aus der hintersten Ecke gefischt 
und mich gefreut, wie die Schnee(besen)königin.
Ich weiß auch nicht, aber so kleine Puppen- Sachen, finde ich immer so niedlich.

Meine Johanna hat auch endlich was zum Anziehen bekommen.
Es ist erstmal nur ein Babystrampler aber dann muss sie sich nicht so schämen,
wenn mal Besuch kommt.

 Wie ihr seht, hab ich meine Dosen schon wieder neu beklebt.
Der Pinseleimer und der Strampelmaxe 
sehen so richtig nach Kunst aus*hihi*.

In meinem Zimmer gibt's jetzt auch wieder echte Blumen.
Ich hab mir einen dicken Zettel aufgehängt, wo nur: "Gießen!"
draufsteht....vielleicht klappt es ja diesmal.
 Die Steckerchen gab's auch im Depot-Stübchen (für Beide nur 20Cent!).
Sie waren vorher neonpink, aber da hab ich schnell mal den Pinsel gezückt.
Oma Hases Blümchen-teller hängen jetzt wirklich ganz 
an passendem Hintergrund. Die Teller hab ich von ihr geerbt 
und davon mag ich mich nie-niemals trennen.
Sie standen früher bei ihr in einer Vitrine
und ich habe als kleines Häschen stundenlang ehrfurchtsvoll 
davor gestanden und mir geschworen: 
"Wenn ich groß bin und Geld verdiene, kauf ich mir auch so schöne Teller."

 Habt ihr schon mein neues Kuschelkissen entdeckt. 
Ich bin soo arg verliebt. Erstens ist es natürlich ein Hase und dann 
noch in Streublümchenstoff, mit Häkelblümchen am Öhrchen.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich gequietscht habe,
 als ich das entdeckte.
 Und hier sitzen auch meine drei kleinen Maileg-Schnuppelnasen:
Amelie, Paule und Emma.
(leider auch nur in Unterwäsche...
...aber im Sommer ist das ja nicht ganz so schlimm)

 Meine Märchenbücher hab ich nach Farben sortiert.
Das Prinzip funktioniert bei mir am Besten, 
wenn ich etwas wiederfinden will.
Ich kauf auch gerne Bücher in schönen Farben, 
am liebsten Gebrauchte, die riechen so schön.
(mein ältestes Märchenbuch ist übrigens aus den fünfziger Jahren 
... auch von Oma Hase vererbt)
 Dann hab ich mir ein kleines Tilda-Bäumchen gebastelt.
Es ist zwar aus einem Weihnachtsbuch, aber ich finde, es geht auch so.
(Bei mir sieht es ja sowieso immer aus, 
als wäre grade Ostern*hihi*)
 Die Hasenmarie, kann jetzt wunderbar oben auf dem Schrank ihren 
Blümchenkaffee kochen, denn jetzt hat sie all ihre 
kleinen Tassen schön in einer Reihe stehen -  
natürlich für jeden Wochentag eine.
(Das kleine Kännchen hab ich übrigens selbst bemalt)
 Nanu?
Wer ist denn da einfach in die Mittwochstasse gehüpft?
Da hofft wohl Jemand, dass es am Mittwoch Kakao gibt.
 Die Fuchsliese kennt ihr ja schon, aber jetzt hat sie einen
neuen Platz. Von da aus, kann sie alles gut beobachten.
 Ich hoffe, ihr seid noch nicht eingeschlafen*g*.
Ich glaube, ich hab noch nie soviel geschrieben.

Aber das neue Zimmer und der frische Wind und das Lächeln, 
welches ich jetzt im Gesicht trage beflügeln mich grade zu neuen Taten.
Ich hab wieder viel vor, vor Allem viel Neues.
Und ich hoffe, dass ihr Lieben dann wieder dabei seid.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagnachmittag!
 

Kommentare:

  1. *uuuuu* Wie wunderschön!!!!!! Da juckt es mich arg in den Fingern mein Häuschchen auch mal soooo hübsch zu machen!!!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz verliebt in die neue Gestaltung des raumes, du hast immer so wunderbare Ideen und die ergeben dann auch noch ein tolles Ganzes *neid* ;-)

    AntwortenLöschen